BildungsCent e.V.
    Juni 2014

Liebe Newsletterabonnentin und lieber Newsletterabonnent,


von den verschiedensten Seiten erreicht mich derzeit ein offener Brief an Andreas Schleicher, Koordinator der internationalen PISA-Studien, mit der Bitte, mich den bereits 2.000 Unterzeichnenden aus der ganzen Welt anzuschließen.
Die PISA Studien – so die vielfach geteilte Meinung des Autors Klaus-Dieter Meyer von der State University New York – sind Schuld an unguten Veränderungen der Bildungspraxis, sind Schuld an der beklagenswerten Zunahme an Tests aller Art, erzeugen Angst und Unbehagen bei Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern und bewirken nur kurzfristige Maßnahmen, die einzig und allein dem Zweck dienen, bei der nächsten PISA-Runde besser abzuschneiden.

Nein, ich werde diesen offenen Brief nicht unterzeichnen!

Jede Messung, jeder Mittelwert, jeder Vergleich  unterschiedlicher Phänomene ist eine Abstraktion, die oft nicht mehr viel mit der erfahrbaren Wirklichkeit zu tun hat. Das führt zu Unbehagen und Skepsis, denn durch die abstrakten Daten werden wiederum neue Realitäten erzeugt: Über hochaggregierte Daten auf den Aktien- oder Rohstoffmärkten werden Nahrungsmittelpreise gesteuert, aus unseren digitalen Datenspuren werden Persönlichkeitsprofile gebildet und uns dementsprechende Angebote vorgeschlagen.

Die PISA Studien erheben die Leistungen und Kompetenzen von fünfzehnjährigen Schülerinnen und Schülern. Für Deutschland zeigten sich zwei eher beunruhigende Befunde: der unmittelbare und im internationalen Vergleich sehr starke Zusammenhang zwischen Bildungserfolg und sozialer Herkunft und die Tatsache, dass etwa 20% der Schülerinnen und Schüler nicht einmal das Basiskompetenzniveau erreichten.

Ich glaube, es ist für die Bildungswelt nach wie vor sehr ungewohnt, sich in solchen auf Vergleichbarkeit und Verallgemeinerung abzielenden großflächigen  Messungen wieder zu erkennen. Weder Menschen noch Institutionen lassen sich gern auf abstrakte Zahlen und Datenreihen reduzieren. Allerdings zeigen diese konkreten Befunde deutlich, dass dringend etwas getan werden muss und darüber bin ich wirklich sehr froh.

Fast alle der Unterzeichnenden des offenen Briefes sind Akademikerinnen und Akademiker, studierte Menschen, vermutlich zwischen 30 und 65 Jahren, gutsituiert, gesellschaftlich integriert, wenn nicht gar privilegiert und durchaus fähig, an der bestehenden Lage etwas zu ändern. (Wer sonst, wenn nicht wir?)
Anstatt Herrn Schleicher zum Buhmann zu erklären, sollten wir uns da nicht mit den wirklich wichtigen Fragen beschäftigen?
Zum Beispiel: Wie machen wir die Schulen zu Orten von Begeisterung und Ermutigung und nicht von Defizit und Versagen? Was brauchen unsere Kinder und Jugendlichen wirklich, um in der Welt von morgen glücklich werden zu können? Oder wir führen endlich eine ernsthafte Diskussion über den Sinn und Unsinn von Noten.

Denn der durch die PISA Studien erzeugte Druck, unter dem die Unterzeichnenden so leiden, steht in keinem Vergleich zu dem Notendruck, unter dem viel zu viele Schülerinnen und Schüler tagtäglich stehen.

Wie ist Ihre Meinung zu diesem Thema? Sollten Schulnoten abgeschafft werden oder nicht?

Beantworten Sie uns diese Frage in unserem Teilnahmeformular. In unserem nächsten Newsletter erfahren Sie das Ergebnis unserer Umfrage.

Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern verschenken wir diesmal zehn Exemplare von Jutta Allmendingers Buch: Schulaufgaben: Wie wir das Bildungssystem verändern müssen, um unseren Kindern gerecht zu werden. Die Teilnahmefrist endet am 19. Juni 2014.

Lesen Sie heute Neues aus den vielfältigen Programmen und Aktionen von BildungsCent e.V.

Aktion Klima! mobil: Moderatoren von „Wissen macht Ah!“ sind Paten für Aktion Klima! mobil

Mehr als 440 Projekte werden und wurden inzwischen im Rahmen von Aktion Klima! mobil von Schülerinnen und Schülern umgesetzt. Immer mit dabei ist das AktionKlimaMobil, das aus den vier Modulen SEHEN, ERKENNEN, WISSEN und HANDELN besteht.

Das Thema ERKENNEN liegt Shary Reeves & Ralph Caspers, den Moderatoren der WDR-Sendung „Wissen macht Ah!“ besonders am Herzen. Sie unterstützen die Teilnehmenden mit den neuen Aha!Karten beim Einsatz der Energiemessgeräte mit nützlichen Informationen und Tipps. Die Aha!Karten finden Sie zum kostenlosen Download auf der Website von Aktion Klima! mobil: www.aktion-klima-mobil.de/wissen

Mehr Informationen zu unseren Programm-Paten finden Sie hier: www.aktion-klima-mobil.de/paten

Programmstart von Aktion Wald! – Jetzt bewerben!

Den Wald lesen lernen. Das ist das Motto unter dem unser neues Programm Aktion Wald! steht. Über erforschende und entdeckende Angebote können Kinder und Jugendlichen den Wald in seiner Vielfalt erkunden. Welche Veränderungen sind erkennbar? Woher kommen sie? Haben sie etwas mit den klimatischen Entwicklungen zu tun oder nicht?

Aktion Wald! ist ein bundesweites Programm von BildungsCent e.V. für Schulen und Bildungseinrichtungen. Das Ziel von BildungsCent e.V. ist es Kinder und Jugendliche mit Unterstützung von Lehrerinnen und Lehrern auf erfahrungs- und handlungsorientierte Weise für den Klima- und Umweltschutz zu begeistern.

Ab sofort können sich Grundschulen bundesweit bewerben. Das Programm startet nach den Sommerferien.

Unter folgendem Link können Sie sich jetzt anmelden: wald.bildungscent.de
Teilnehmende Schulen erhalten eine WaldKiste, ein PflanzPaket und einen Zuschuss für eine WaldExkursion. Mehr dazu: wald.bildungscent.de/programm/auf-einen-blick/
Die Teilnahme an Aktion Wald! ist für Schulen und Bildungseinrichtungen kostenfrei.

Haben Sie noch Fragen? Melden Sie sich gern unter 030/6108144-95 oder schreiben Sie eine E-Mail an wald@bildungscent.de. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Auftaktveranstaltung zum Programmstart von KlimaKunstSchule

„Klimaschutz ist eine Kunst.“ – Unter diesem Motto steht das neue Programm von BildungsCent e.V., KlimaKunstSchule. Zum Programmstart am 30. Juni 2014 gestaltet BildungsCent gemeinsam mit der Bettina-von-Arnim-Schule in Berlin einen ganzen Tag voller künstlerischer Aktionen rund um das Thema Klimawandel und Klimaschutz. Jugendliche und Erwachsene aus den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Kunst und Klimaschutz kommen zusammen, erleben und gestalten Kunst für Klimaschutz und entwickeln dabei neue Sichtweisen.

Nach den Sommerferien wird das Programm bundesweit an den Start gehen. Über aktuelle Ausschreibungen informiert Sie unser Newsletter und natürlich die Website www.klimakunstschule.de

3x1 macht stark! – Bewerben Sie sich jetzt für die Qualifizierung im September / Oktober 2014

„Mein Fazit nach drei Veranstaltungen: Es macht irre viel Spaß und wir sind froh, dass wir mitmachen!“, so Nina Lingen, Konrektorin der KGS Ohler Mönchengladbach, zur Umsetzung der FuN-Nachmittage
Am 29. / 30. September und 6. / 7. Oktober 2014 haben Sie die Chance kostenfrei an der FuN-Qualifizierung im Rahmen von 3x1 macht stark! teilzunehmen. Die viertägige Qualifizierung in Berlin ist der Startschuss für die Programmumsetzung in Ihrer Einrichtung.

3x1 macht stark! fördert das Zusammenwirken von Kindern, Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen. Ziel ist es, die Lernbedingungen der Kinder und die Zusammenarbeit mit den Eltern zu verbessern. Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier.

Interessierte Grundschulen, Sekundarschulen und Kitas aus den Regionen Berlin, Frankfurt am Main und Köln/Bonn können sich ab jetzt für die Teilnahme an der nächsten 3x1 macht stark! Qualifizierung im September / Oktober 2014 bewerben:
3x1machtstark.bildungscent.de/kontakt-bewerbung/bewerbungsformular/

Wir nehmen gerne Kontakt mit Ihnen auf und informieren Sie näher über das Programm. Bei Interesse besuchen wir Sie auch gerne persönlich in Ihrer Einrichtung.

Aktion Ausgemüllt – Der Comic zum Thema Abfall

Es ist ein generationenübergreifendes Problem: 3,5 Millionen Tonnen Müll fallen täglich weltweit an.

Wir möchten von Kindern und Jugendlichen wissen: Wie stellen sie sich eine Welt ohne Müll vor? Wie kann man zukünftig Abfall vermeiden? Wie kann eine saubere Welt aussehen? Deshalb rufen wir in unserer Comic-Aktion im Rahmen von Aktion Klima! mobil Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre zu einem Comic-Wettbewerb auf rund um das Thema Abfall.

Die Teilnahme ist vom 1. Juni bis zum 31. Juli 2014 unter aktion-klima-mobil.de/aktionen möglich. 10 Gewinnerinnen und Gewinner erhalten je ein Comicbuch (Alexandra Klobouk: POLYMEER, 2012) und ein professionelles Zeichenset.

Eine zukunftsfähige Bildung braucht Ihre Unterstützung!

Suchen Sie eine passende Form, sich zu engagieren? Helfen Sie BildungsCent mit einer Spende dabei, weiterhin innovative Angebote für Schulen zu entwickeln, stetig zu verbessern und kostenlos anzubieten. BildungsCent unterstützt engagierte Schulleitungen, Lehrerinnen und Lehrer in ihrer täglichen Arbeit. Viele Schülerinnen und Schüler profitieren davon auf ihrem Weg in die Zukunft. Unser Ziel ist es, allen Kindern und Jugendlichen eine chancengerechte Bildung zu ermöglichen, die sie individuell und optimal fördert.

Mit einer einmaligen oder einer dauerhaften Spende leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Lehr- und Lernkultur. Einfach und unkompliziert – hier geht es zur Onlinespende und weiteren Informationen: www.bildungscent.de/spenden

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung von BildungsCent e.V. und bedanken uns herzlich!

BildungsCent e.V. empfiehlt:

Letzte Möglichkeit zur Anmeldung: Tagung: Fundraising macht Schule – Schule macht Fundraising

Am 25. und 26. Juni 2014 richtet die Evangelische Akademie Bad Boll die Tagung „Fundraising macht Schule – Schule macht Fundraising!“ für staatliche und private Schulen und Internate aus. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten werden vielfältige Aspekte rund um das Thema Fundraising für Schulen diskutiert. Anmeldeschluss ist der 13.06.2014!
Weitere Informationen erhalten Sie hier: http://www.ev-akademie-boll.de/index.php?id=142&tagungsid=450414

   

Wenn Sie zufrieden mit unseren Angeboten sind, würden wir uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Kollegium weiterempfehlen: www.bildungscent.de/kontakt-newsletter/

Sollten Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters haben, klicken Sie bitte hier.

Über BildungsCent e.V.
Der gemeinnützige Verein BildungsCent e.V. setzt sich mit seinen unterschiedlichen Programmen seit 2003 für die Förderung der Lehr- und Lernkultur ein.

Impressum
Verantwortlich für den Inhalt der Website und der Ausschreibung:
BildungsCent e.V. * Oranienstraße 183 * D-10999 Berlin
Tel.: +49 30 610 8144 80 * Fax:  +49 30 610 8144 50 * E-Mail: info(at)bildungscent.de

Vorstand
Silke Ramelow (Vorsitz), Kathrin Wieland (Stellvertr.), Inka Rosini
Vereinsregister VR 22596 Nz

Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte von Querverweisen auf Webinhalte Dritter. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich auf unserer Website für den Newsletter angemeldet haben oder Interesse an weiteren Informationen zum BildungsCent e.V. bekundet haben.

   
Sie haben folgende Daten bei uns hinterlegt:

Name: ###USER_name### PLZ: ###USER_zip###

Newsletter | Impressum | Abmelden | Zum Start