BildungsCent e.V.
    August 2018

Editorial

 
 

Hitzefrei für den Planeten?

 

Aus den Programmen

 
 

Carrotmob macht Schule – Noch 15 Carrotmob-Aktions-Sets übrig. Jetzt noch schnell anmelden.

StartGreen@School – Angebote fürs neue Schuljahr

KlimaKiste – Mit der KlimaKiste erhalten Sie Impulse für Klimaschutzprojekte an Ihrer Schule

Nachgefragt! – Schüler*innen entwickeln neue Lernformate für Klimathemen

KursWechsel – Ihre Stimme für den ZeitzeicheN-Publikumspreis

Energie und Klimaschutz in Kitas – Kitas mit der „Berliner Klimakiste“ für ein „Klimaneutrales Berlin 2050"

Erhöhung des Umweltbewusstseins in Albanien – Neue Aktionskarten

WirMüssenReden! - Erfurter Schüler*innen für Generationendialog gesucht

 

In eigener Sache

 
 

Material-Bibliothek: Alle Materialien von BildungsCent e.V. auf einen Blick

 
   

Editorial

Hitzefrei für den Planeten?

Liebe Leser*innen,

„Wir befinden uns auf dem Weg hin zu einer Erderwärmung von mindestens 3°C bis 4°C“, berichtete Professor Schellnhuber, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) am vergangenen Sonntag bei Anne Will. „Zu mehr als 80% sind die Folgen des Klimawandels auf den Menschen rückführbar“ und „mehr als 97% aller Expert*innen sind sich einig, dass der Klimawandel durch den Menschen gemacht ist“. Bei einer globalen Erderwärmung von mehr als 2 °C ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass es zu steigenden Meeresspiegeln, Gletscherschmelze, Verschiebung von Klimazonen, Vegetationszonen und Lebensräumen, verändertem Auftreten von Niederschlägen, stärkeren oder häufigeren Wetterextreme wie Überschwemmungen, Stürmen und Dürren, Ausbreitung von Parasiten und tropischen Krankheiten kommt. Diese Folgen des Klimawandels werden für immer mehr Menschen zur Fluchtursache.

Auch die derzeit andauernde Hitze steht mit dem menschengemachten Klimawandel in unmittelbarer Verbindung, wie auf den Seiten des PIK nachzulesen ist: https://www.pik-potsdam.de/aktuelles/pressemitteilungen/sonnige-tage-koennen-zu-hitzewellen-werden-und-zu-waldbraenden-sommerliches-blockadewetter

Es ist zwingend notwendig, auch den jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, sich mit dem Klimawandel, den Hintergründen, den erwartbaren Folgen, den Herausforderungen, der Anpassung und den möglichen Lösungswegen beschäftigen zu können. Wir müssen die jungen Menschen als Mitgestalter*innen und Entscheidungsträger*innen von morgen ansprechen und ernst nehmen. Nur so werden sie in der Lage sein, sich eine Meinung zu bilden und gegebenenfalls die Bereitschaft entwickeln, ihre klimarelevanten Alltagentscheidungen zu überdenken.

Ja, der Klimawandel ist – mit allem was dazu gehört – ein komplexes und schwieriges Thema, für das es weder einfache Antworten noch einfache Handlungsanweisungen gibt. Der Klimawandel ist eines der großen Themen, die die Transformation der Gesellschaft betreffen, also die Frage, wie wir in Zukunft auf dieser Welt leben wollen.

Wie der Klimawandel und die Anpassung an die Folgen des Klimawandels in Schulen thematisiert werden können, erarbeiten wir mit Berliner Schüler*innen im Rahmen von Nachgefragt! Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir Expert*innen gewinnen konnten, die die Schüler*innen unterstützen werden – darunter auch vier Wissenschaftler*innen des PIK.

Auch viele weitere unserer Programme beschäftigen sich handlungsorientiert mit dem Klimawandel. Werfen Sie doch mal einen Blick in unsere Materialbibliothek! Hier finden Sie nahezu 50 verschiedene Ideen und Anregungen, wie Sie die Themen Klimawandel, Klimaschutz und Nachhaltigkeit in den Unterricht und das schulische Leben einbinden können. Viele Materialen stehen zum Download bereit. In unserer Projektdatenbank von KlimaKunstSchule und Aktion Wald! gibt es unzählige Beispiele wirksamer Projekte.

Noch können Sie eine von 100 Schulen sein, die eine KlimaKiste erhält, die von Schüler*innen der Essener Gesamtschule Holsterhausen entwickelt wurde. Hier geht es zur Bewerbung.

Berliner Kitas können sich für die Berliner Klimakiste bewerben.

Mit einem Carrotmob können Ihre Schüler*innen zeigen, wie Konsum und Klimaschutz zusammenhängen und im schulischen Umfeld wirksam werden.

Schülerfirmen, die sich nachhaltig aufstellen wollen, erhalten in unserem Programm StartGreen@School weitreichende Unterstützung. Bis Sonntag können sich bereits nachhaltig wirtschaftende Schülerfirmen noch für den StartGreen@School Award 2018 bewerben!

Bei KursWechsel unterrichten Schüler*innen das Kollegium ihrer Schule zur drängenden Herausforderung des dramatisch zunehmenden Plastikmülls in den Meeren. Hier geht es zu den ersten Dokumentationen.

Unser Wunsch und unser Ziel ist es, Sie mit all unseren verschiedenen Angeboten zu inspirieren, Klimawandel und Klimaschutz mehr als bisher in den Unterricht und das schulische Leben einzubinden. Denn Bildung ist ein entscheidender Schlüssel, um den großen globalen Herausforderung zuversichtlich zu begegnen.

 

Ihre Silke Ramelow und das Team von BildungsCent e.V. 

 
   

Aus den Programmen

Carrotmob macht Schule

Noch 15 Carrotmob-Aktions-Sets übrig. Jetzt noch schnell anmelden!

Carrotmob macht Schule geht in die letzte Runde. Wir bieten Ihnen und Ihren Schüler*innen die Möglichkeit, Klimaschutz eigenverantwortlich und wirkungsvoll umzusetzen.

Die letzten 15 Carrotmob-Aktions-Sets warten auf Sie und Ihr Projektteam! Möchten Sie im neuen Schuljahr mit Ihren Schüler*innen in Sachen Klimaschutz aktiv werden? Dann melden Sie sich jetzt schnell an!

Das Aktions-Set bietet den perfekten Einstieg in Ihr Projekt. Darin enthalten sind Ideenkarten, Impulskarten, ein Projektplanungs-Tool und das Carrotmob macht Schule-Handbuch mit vielseitigen Tipps. In dem Handbuch finden Sie zum Beispiel auch viele Unterrichtsideen zum Thema Klimawandel.

Zusätzlich verlosen wir unter allen Neuanmeldungen bis zum 15. September 2018 drei Vor-Ort-Workshops – durchgeführt von unserem erfahrenen Carrotmob-Team an Ihrer Schule.

Hier können Sie sich von bereits stattgefundenen Carrotmobs inspirieren lassen.

BildungsCent e.V. setzt Carrotmob macht Schule gemeinsam mit Green City e.V. um. Gefördert wird Carrotmob macht Schule im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums.

 
   

StartGreen@School

Angebote fürs neue Schuljahr

Im Schuljahr 2018/19 geht StartGreen@School in die letzte Runde! Schülerfirmen können sich noch bis zum 26. August für den StartGreen@School Award bewerben. Möchten Sie mit Ihren Schüler*innen das Thema klimafreundliches und nachhaltiges Wirtschaften behandeln? Dann können Sie sich jetzt für Angebote wie Unternehmensbesuche oder Coachings für Schülerfirmen anmelden.

Im Herbst 2018 finden außerdem zwei Gründungscamps für Schulgruppen in Nordrhein-Westfalen sowie Fortbildungen für Lehrkräfte in Baden-Württemberg und Thüringen statt:

GRÜNDUNGSCAMPS

Dortmund: 7. September 2018, 14:00 – 16:00 Uhr Mehr

Wuppertal: 11. Oktober 2018, 09:30 – 16:15 Uhr Mehr

FORTBILDUNGEN zur Gründung und Weiterentwicklung von nachhaltigen Schülerfirmen

Stuttgart: 18. Oktober 2018, 09:00 – 17:00 Uhr Mehr

Erfurt: 8. November 2018, 9:00 – 17:00 Uhr Mehr

StartGreen@School setzen wir gemeinsam mit UnternehmensGrün e.V., dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit gGmbH und dem Institut Futur der Freien Universität Berlin um. Gefördert wird StartGreen@School im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums.

 
   

KlimaKiste – powered by ista macht Schule & BildungsCent e.V.

Mit der KlimaKiste erhalten Sie Impulse für Kimaschutzprojekte an Ihrer Schule

Im Rahmen des Programms KlimaKiste von ista macht schule und BildungsCent e.V. entwickeln Schüler*innen Projekte für den Klimaschutz an ihrer Schule oder in ihrem Umfeld. Sie werden zum Experimentieren, Entwickeln und Hinterfragen angeregt. Sie untersuchen ihr Umfeld und gestalten es mit.

Impulse dafür erhalten sie durch die KlimaKiste. Sie enthält Materialien und Produkte, die verschiedene Aspekte von Klimawandel, Klimaschutz und Nachhaltigkeit thematisieren.

50 Schulen nehmen bereits am Programm teil und erhalten zum Schuljahresbeginn eine KlimaKiste. 50 weitere Kisten werden noch an weiterführende Schulen vergeben. Bewerben Sie sich hier.

Das Programm KlimaKiste ist eine Kooperation von ista macht schule und BildungsCent e.V.

 
   

Nachgefragt! – Schüler*innen entwickeln Klimaschutzprojekte von morgen.

Schüler*innen entwickeln neue Lernformate für Klimathemen

Wie können Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel besser in Schulen thematisiert werden? Und welche Lernformate braucht es, um junge Menschen zu bestärken, sich zu engagieren?

Bei Nachgefragt! sind die Berliner Schüler*innen gefragt. In einem Workshop entwickeln sie neue Ideen für Bildungsangebote zu den Themen Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel. Wir arbeiten mit der Methode des Design Thinking, mit der es schnell gelingt, neue Ideen zu entwickeln und zu visualisieren. Fachlich werden die Teilnehmenden durch Expert*innen aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft unterstützt.

Die Ideen der Schüler*innen fließen im Schuljahr 2019/20 in das Bildungsangebot der Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz ein.

Berliner Schüler*innen ab 14 Jahren können sich zu einem von zwei Workshops anmelden, die jeweils in den launchlabs in Kreuzberg stattfinden werden:

Workshop I: 27.–29. September 2018

Workshop II: 11.–13. Oktober 2018

Nachgefragt! wird gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz.

 
   

KursWechsel - Schüler*innen machen Schule

Ihre Stimme für den ZeitzeicheN-Publikumspreis

Stimmen Sie jetzt für KursWechsel beim Publikumspreis des Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreises ZeitzeicheN, der auf dem diesjährigen Netzwerk21Kongress zum 12. Mal vergeben wird und gewinnen Sie 2×2 Eintrittskarten für den Kongress am 10. und 11. Oktober 2018 in Dessau. Ausgezeichnet wird das Engagement für die Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Mit KursWechsel widmen wir uns einem der gesellschaftlich drängendsten Nachhaltigkeits-Themen unserer Zeit: Die Meere sind der größte Lebensraum unserer Erde. Sie liefern uns Sauerstoff, Nahrung und steuern das Klima. Die Verschmutzung der Meere durch Plastikmüll und die Folgen gefährden jedoch deren biologisches Gleichgewicht und den Fortbestand der Artenvielfalt extrem. Schüler*innen haben mit uns dieses Thema aufgenommen. Sie entwickelten eine Fortbildung für ihre Lehrer*innen zum Thema und führten diese selbst durch. Komplexe Zusammenhänge wurden bearbeitet und die Frage gestellt, was Schulen und jede*r Einzelne zur Lösung des Problems beitragen können. In den Schulen wurden Prozesse angestoßen und erste konkrete Ideen umgesetzt.

Sind Sie auf der Suche nach Materialien zum Thema Verschmutzung der Meere durch Plastikmüll? Dann werfen Sie einen Blick auf unsere Wissens-Seite oder laden Sie das KursWechsel-Kartenset (PDF) herunter.

Wir wünschen gute Inspiration!

KursWechsel wird im Rahmen der Verbändeförderung durch das Umweltbundesamt und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert.

 
   

Energie und Klimaschutz in Kitas

Kitas mit der Berliner Klimakiste für ein Klimaneutrales Berlin 2050

Werden Sie zur Leuchtturm-Kita und erhalten Sie von uns Unterstützung, wie Sie die Themen Energie und Klimaschutz in den Kita-Alltag einbinden können. Leisten Sie mit Ihrem Engagement einen wesentlichen Beitrag zum Ziel „Klimaneutrales Berlin 2050". 

Besonders die Berliner Klimakiste mit dem Handbuch, die Sie bei einer Teilnahme am Projekt erhalten, bietet viele Impulse und Materialien, um die Themen Energie und Klimaschutz kindgerecht zu bearbeiten und langfristig in den Kita-Alltag zu integrieren.

Nach dem Motto „Vom Handeln zum Wissen“ wird der Zusammenhang von Wetter, Klima und Energie spielerisch eingeführt, indem die Kinder selbst zu Experimentierenden und Forschenden ihres Umfeldes werden. 

Es sind nur noch wenige Plätze für 2018 frei: Melden Sie sich jetzt mit Ihrer Berliner Kita an und erhalten Sie eine Berliner Klimakiste für Ihre Einrichtung.

Das Projekt „Energie und Klimaschutz in Kindertageseinrichtungen“ ist eine Initiative der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin und wird gemeinsam mit der Berliner Energieagentur und BildungsCent e.V. realisiert.

 
   

Erhöhung des Umweltbewusstseins in Albanien

Neue Aktionskarten: BildungsCent ist Teil eines internationalen Projekts zu Klima- und Umweltschutz 

Klimawandel und globale Erderwärmung sind eine weltweite Herausforderung. Erstmals haben wir ein internationales Projekt zum Thema Klima- und Umweltschutz umgesetzt. Im Rahmen des Projekts Erhöhung des Umweltbewusstseins in Albanien konzipierten wir Aktionskarten für ein Umweltmobil, das in Albanien mehr Bewusstsein für das Thema schaffen will. Die Aktionskarten gibt es auf Albanisch und in unserer Material-Bibliothek auf Deutsch zum Download. Die Karten enthalten vielseitige Anregungen für Projektideen und Experimente zum Thema Klimaschutz für Grundschulen und weiterführende Schulen.

Wir wünschen viel Spaß und gute Inspiration!

Das Projekt ist Teil der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI). Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) fördert die Initiative aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

 
   

WirMüssenReden!

Erfurter Schüler*innen für Generationendialog gesucht

Die demografische Entwicklung stellt uns vor große Herausforderungen. Daher ist wichtig, die Generationen mit ihren ganz unterschiedlichen Erfahrungen und Weltwahrnehmungen ins konstruktive Gespräch miteinander zu bringen. 

Dazu laden wir 25-30 Schüler*innen ab 16 Jahren und ebenso viele Menschen der Generation 65plus aus Erfurt und Umgebung herzlich zur Tagesveranstaltung WirMüssenReden! am Freitag den 23. November 2018 im Zughafen Erfurt ein. 

WirMüssenReden! ist ein Generationen verbindendes Dialogformat, gemeinsam umgesetzt von der Bundeszentrale für politische Bildung, labconcepts und BildungsCent e.V. Partner vor Ort ist die Bürgerstiftung Erfurt. Nach zwei erfolgreichen Veranstaltungen findet das Format nun erneut in Erfurt statt. Ca. 30 junge Menschen von 16 bis 24 Jahren begegnen ebenso vielen älteren Menschen ab 65 Jahren, um über wichtige Themen der Gegenwart und Zukunft zu diskutieren.

Datum: Freitag, der 23. November 2018

Ort:        Zughafen, Zum Güterbahnhof 20, 99085 Erfurt

Zeit:       10:00 Uhr – 17:30 Uhr

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich gerne per E-Mail an: wirmuessenreden@bildungscent.de oder telefonisch an: 030-610 81 44 60.

WirMüssenReden! ist ein Kooperationsprojekt der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, labconcepts GmbH und BildungsCent e.V. Partner vor Ort ist die Bürgerstiftung Erfurt.

 
   

In eigener Sache

Material-Bibliothek: Alle Materialien von BildungsCent e.V. auf einen Blick

Sind Sie noch auf der Suche nach handlungsorientierten Materialien zu Themen wie Nachhaltigkeit, Klimawandel, Naturschutz, Verschmutzung der Meere oder Umweltbewusstsein? Dann werfen Sie einen Blick in unsere Material-Bibliothek. Hier finden Sie zum kostenlosen Download zahlreiche Wissens- und Impulskarten, Ideen- und Lernhefte, Poster, Online-Quiz, Videos und ein Film-Archiv, die im Rahmen unserer Programme entstanden sind.

Die Materialien können je nach Wissens- und Erfahrungsstand leicht an verschiedene Zielgruppen und Klassenstufen angepasst werden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß damit!

 
   

Impressum

Über BildungsCent e.V.

Der gemeinnützige Verein BildungsCent e.V. setzt sich mit seinen unterschiedlichen Programmen seit 2003 für die Förderung einer nachhaltigen Lehr- und Lernkultur ein.

Verantwortlich für den Inhalt der Website und der Ausschreibung:

BildungsCent e.V. * Oranienstraße 183 * D-10999 Berlin
Tel.: +49 30 610 8144 80 * Fax: +49 30 610 8144 50 * E-Mail:
info@bildungscent.de

Vorstand

Silke Ramelow (Vorsitz), David Diallo (Stellvertr.), Dr. Christina Masuch Vereinsregister VR 22596 Nz

Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte von Querverweisen auf Webinhalte Dritter. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich auf unserer Website für den Newsletter angemeldet haben oder Interesse an weiteren Informationen zum BildungsCent e.V. bekundet haben.