Unsere Partner und Unterstützer

BildungsCent setzt sich seit über zehn Jahren bundesweit für die Förderung der Lernkultur in Schulen und Bildungseinrichtungen ein. Wir geben vielfältige Impulse und bieten zukunftsweisende Programme an. Die Durchführung und Weiterentwicklung dieser Programme ist Dank der Unterstützung unserer Programmpartner und Förderer möglich. Sie unterstützen uns durch ihr Wissen, ihre Netzwerke und stärken uns vor allem auch finanziell. Als zivilgesellschaftliche Organisation ist BildungsCent eine Plattform für vielfältige Kooperationen und ungewöhnliche Partnerschaften.
Im Folgenden finden Sie alphabetisch eine Auswahl unserer aktuellen und ehemaligen Programmpartner und Unterstützer.

Wenn auch Sie uns unterstützen möchten oder Interesse an einer Kooperation haben, kontaktieren Sie uns oder spenden Sie direkt online. Wir freuen uns über den Dialog mit Ihnen!

ALBA

ALBA ermöglichte 2006/2007 die Umsetzung des Programms Stärken stärken. Das Programm unterstützte Schüler*innen Beruflicher Schulen in Berlin dabei, sich mit ihrer eigenen Persönlichkeit, mit ihrem individuellen Können und Wollen auseinanderzusetzen, um sich so frühzeitig beruflich zu orientieren. 

Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit gGmbH

Borderstep erforscht die Zukunft und untersucht, was kommt (Innovation) und was bleibt (Nachhaltigkeit). Mit seinen wissenschaftlichen Arbeiten analysiert es Problemlösungen für ein nachhaltiges Wirtschaften und erarbeitet zukunftsfähige Handlungsstrategien für Unternehmen, Gründer*innen, Verbände und Politik. Gemeinsam mit Borderstep, UnternehmensGrün und dem Institut Futur der Freien Universität Berlin führt BildungsCent von Ende 2016-2019 das Programm StartGreen@School durch, das die Nachhaltigkeitsausrichtung von Schülerfirmen fördert.

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert seit September 2016 bis September 2017 das Verbundprojekt Wanderfisch im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2016*17 – Meere und Ozeane. Das Programm Wanderfisch wird in Zusammenarbeit mit dem Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) durchgeführt. Die Schüler*innen lernen anhand von Wanderfischen wie dem Stör anschaulich und praxisnah über den Artenschutz, die Gewässerverbauung und -verschmutzung und über die Verbindung von Fließgewässern und Meeren.

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) förderte 2014-2016 gemeinsam mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) das Programm Aktion Wald! im Rahmen des Waldklimafonds. 600 Schulen und Bildungseinrichtungen und 50 Multiplikator*innen nahmen am Programm teil. Schüler*innen entwickelten durch erfahrungs- und handlungsorientierte Angebote im Lebensraum Wald ein natur- und klimaschützendes Verhalten.

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) förderte und fördert im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinititive (NKI) verschiedene Programme von BildungsCent.

Seit 2016 fördert das BMUB das Programm StartGreen@School: Schüler*innen und Lehrkräfte lernen, nachhaltig zu wirtschaften und engagieren sich mit ihrer Schülerfirma für den Klimaschutz.

Seit 2016 fördert das BMUB das Programm Carrotmob macht Schule: Schüler*innen werden mit der Aktionsform des Carrotmob für den Klilmaschutz aktiv.

2013-2017 förderte das BMUB das Programm KlimaKunstSchule: Künstler*innen inspirierten Lernende mit ihren Ideen und Impulsen für mehr Klimaschutz.

2012-2015 förderte das BMUB das Programm Aktion Klima! mobil: Unter dem Motto "Raus aus der Schule – Aktiv fürs Klima" vernetzten sich Schüler*innen mit Partnern aus ihrem Umfeld für mehr Klimaschutz.

2008-2012 förderte das BMUB das Programm Aktion Klima!: 2.400 Schulen und Bildungseinrichtungen erhielten eine KlimaKiste, um Projekte zum Klimaschutz und Energiesparen umzusetzen.

Im Rahmen des Waldklimafonds förderte das BMUB gemeinsam mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft von 2014-2016 das Programm Aktion Wald!: Kinder erhielten mit Unterstützung ihrer Lehrer*innen einen erfahrungs- und handlungsorientierten Zugang zu Natur, Wald und Klima.

Bundeszentrale für politische Bildung

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) unterstützt alle interessierten Bürger*innen dabei, sich mit Politik zu befassen. Ihre Aufgabe ist es, Verständnis für politische Sachverhalte zu fördern, das demokratische Bewusstsein zu festigen und die Bereitschaft zur politischen Mitarbeit zu stärken. Zusammen mit der bpb und labconcepts führt BildungsCent 2017 im Rahmen des Pilotprojekts WirMüssenReden! zwei generationenverbindende Dialogveranstaltungen durch.

CinemaxX

Die CinemaxX AG unterstützte im Jahr 2004 den bundesweiten Programmaufbau von Learning by Viewing. BildungsCent setzte das Programm bis 2011 um. Im Zentrum des Programms stand das Medium Film. Lehrer*innen konnten an kostenfreien Filmvorführungen teilnehmen, sich informieren und Begleitmaterialien erhalten, um das Medium verstärkt in den Schulunterricht zu integrieren.

CineStar-Gruppe

Die CineStar-Gruppe unterstützte von 2008-2011 das Programm Learning by Viewing. Lehrerinnen und Lehrer konnten an kostenfreien Filmvorführungen teilnehmen, sich informieren und Begleitmaterialien erhalten, um das Medium Film verstärkt in den Schulunterricht zu integrieren.

Deutsche Bank AG

Die Deutsche Bank AG ist Gründungsunternehmen des Programms Partners in Leadership und engagierte sich seit 2006 bundesweit mit ihren Führungskräften bei Partners in Leadership. Ein zentraler Bestandteil des gesellschaftlichen Engagements der Bank ist die Förderung von ehrenamtlichen Aktivitäten der Mitarbeitenden.

DeutschesSchauSpielHausHamburg

Das DeutscheSchauSpielHausHaumburg ist das größte Sprechtheater in Deutschland und eines der renommiertesten Schauspielhäuser in Hamburg. In dem Programm KlimaKunstSchule ermöglichte BildungsCent gemeinsam mit dem Schauspielhaus Schulgruppen den Besuch der Inzenierung Welt-Klimakonferenz von Rimini Protokoll. Zudem fand im Oktober 2015 eine Sonderaufführung der Welt-Klimakonferenz mit anschließendem KlimaDinner im Schauspielhaus statt.

DKJS / Fundación Telefónica

Die Deutsche Kinder und Jugendstiftung (DKJS) und die Fundación Telefónica setzen gemeinsam das Programm Think Big um. Von 2012-2014 war BildungsCent Projektpartner und setzte bundesweit 100 Projekte um. In den Projekten wurden Jugendliche mit ihren Ideen gefördert und in der Umsetzung begleitet. Unterstützt wurde so das soziale und gesellschaftliche Engagement junger Menschen.

dm-drogerie markt GmbH & Co. KG

Die dm-drogeriemarkt GmbH ist der größte deutsche Drogeriekonzern mit Sitz in Karlsruhe. Das Unternehmen engagierte sich mit seinen Führungskräften von 2010-2011 bei dem Programm Partners in Leadership.

Edeka

Die Edeka Handelsregionalgesellschaften NST, Südwest und Nord mbH unterstützten von 2005-2011 das Programm Schule in Bewegung. In diesem Zeitraum haben 263 Schulen in zwölf Bundesländern Projekte zu den Themen Bewegung, Ernährung und Entspannung umgesetzt. Die Schulen entwickelten sich hin zu einem gesunden Lern- und Lebensraum

EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Die EnBW Energie Baden-Württemberg gehört zu den größten Energieversorgungsunternehmen in Deutschland und in Europa. Das Unternehmen engagierte sich mit ihren Führungskrätften bei dem Programm Partners in Leadership in Baden-Württemberg.

Faszination Wirtschaft e.V.

Mit der Initiative Faszination Wirtschaft e.V., gegründet von Alumnis der Baden-Badener Unternehmergespräche, setzte BildungsCent von 2013 bis 2014 das Programm Faszination Wirtschaft deutschlandweit um. Jugendliche erhielten einen exklusiven Blick hinter die Kulissen der Wirtschaftswelt und tauschten sich mit Führungskräften zu ihren faszinierenden und herausfordernden Aufgaben in der Wirtschaft aus.

Freie Universität Berlin: Institut Futur

„Institut Futur“ ist der Name des Arbeitsbereichs Erziehungswissenschaftliche Zukunftsforschung an der Freien Universität Berlin. Gemeinsam mit dem Institut Futur, dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit und UnternehmensGrün führt BildungsCent von Ende 2016-2019 das Programm StartGreen@School durch, das die Nachhaltigkeitsausrichtung von Schülerfirmen fördert.

Fritz Landmann Stiftung

Die Fritz Landmann-Stiftung war 2003, im Gründungsjahr von BildungsCent, neben dem Initiator Herlitz PBS AG, die erste Stiftung, die die Organisation im Aufbau und in ihrer Arbeit unterstützte.

Green City e.V.

Green City e.V. ist eine Umweltorganisation für ein grüneres München. Seit 1990 setzt sich der Verein für stadtverträgliche Mobilität, einen verantwortungsvollen Umgang mit Energie, nachhaltige Stadtgestaltung und Umweltbildung für alle Altersgruppen ein. Gemeinsam mit Green City führt BildungsCent seit 2016 das Programm Carrotmob macht Schule durch.

Herlitz PBS AG

Die Herlitz PBS AG war Initiator von BildungsCent e.V. Im Jahr 2003 wurde BildungsCent gegründet mit der Vision als Papier-, Büro- und Schreibwarenproduzent gesellschaftliche Verantwortung im Bildungsbereich zu übernehmen. Darüber hinaus ist Herlitz Gründungspartner des Programms Partners in Leadership, bei dem sich Führungskräfte aus dem Unternehmen engagieren.

IBM AG Schweiz

Die IBM Schweiz AG IBM ist eines der weltweit führenden Unternehmen für Hardware, Software und Dienstleistungen im IT-Bereich. Von 2012-2014 engagierten sich Führungskräfte aus der Schweiz bei der Pilotphase von Partners in Leadership im Kanton Zürich.

Institut für ökologische Wirtschaftsforschung

Das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) ist ein führendes wissenschaftliches Institut auf dem Gebiet der praxisorientierten Nachhaltigkeitsforschung. Es erarbeitet Strategien und Handlungsansätze für ein zukunftsfähiges Wirtschaften – für eine Ökonomie, die ein gutes Leben ermöglicht und die natürlichen Grundlagen erhält. Zusammen mit BildungsCent führte das IÖW 2015-2016 das Programm Alles im Fluss durch, das Schüler*innen einen erfahrungs- und handlungsorientierten Zugang zum Thema Wasserflüsse in Deutschland ermöglichte.

Jyske Bank (Schweiz) AG

Die Jyske Bank (Schweiz) AG ist eine eigenständige Schweizer Tochtergesellschaft der dänischen Muttergesellschaft Jyske Bank A/S. Sie engagierte sich seit 2014 mit Führungskräften aus der Schweiz bei Partners in Leadership im Kanton Zürich.

Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen GmbH (KEAN)

Die KEAN ist eine Einrichtung des Landes Niedersachsen und hat die Aufgabe, den Klimaschutz in Niedersachsen weiter voranzutreiben. In Zusammenarbeit mit niedersächsischen Klimaschutzmanager*innen werden 2017/18 an mehreren Orten Klimaschutz-Aktionen (KlimaDates) mit jungen Menschen durchgeführt.

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Zusammen mit der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft startete BildungsCent in 2005 das Programm Partners in Leadership in Brandenburg und weitete es seitdem auch auf Berlin und Baden-Württemberg aus. Führungskräfte aus dem Unternehmen engagieren sich im Programm.

Kunsthaus Dresden

Das Kunsthaus Dresden ist die städtische Galerie für Gegenwartskunst in Dresden. Mit seinen wechselnden Ausstellungen aktueller Kunst der Gegenwart ermöglicht es einem breiten Publikum Einblicke in das Kunstgeschehen der Welt. Im Rahmen der Ausstellung Kirunatopia arbeitete BildungsCent im Programm KlimaKunstSchule (2013-2017) mit dem Kunsthaus Dresden zusammen: Ausgestattet mit einem von dem Künstler Lucio Auri gestalteten Mobilen Landschaftsatelier boten sechs Künstler*innen verschiedene Kunsterlebnisse für Schulgruppen aus Sachsen an.

labconcepts GmbH

labconcepts ist eine Konzept- und Veranstaltungsagentur, die an der Schnittstelle von Politik, Bildung, Kultur und Wissenschaft im Auftrag und in Kooperation mit Partnern aus dem öffentlichen Sektor, der Zivilgesellschaft, Stiftungen, Verbänden und Unternehmen arbeitet. Zusammen mit labconcepts und der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) führt BildungsCent 2017 im Rahmen des Pilotprojekts WirMüssenReden! zwei generationenverbindende Dialogveranstaltungen durch.

Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei

Das Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) untersucht als bundesweit größtes Forschungszentrum für Binnengewässer die Auswirkungen wandelnder Umweltbedingungen auf Seen, Flüsse und Feuchtgebiete. Seit 2016 erarbeitet das IGB in Zusammenarbeit mit BildungsCent das Verbundprojekt Wanderfisch, das im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2016*17 – Meere und Ozeane durchgeführt wird.

Ministerium für Kultus Jugend und Sport Baden-Württemberg und Regierungspräsidium Karlsruhe

In Abstimmung mit dem Kultusministerium Baden-Württemberg wurde das Programm Partners in Leadership erstmalig im Regierungsbezirk Karlsruhe mit Beruflichen Schulen durchgeführt. Partner vor Ort war das Regierungspräsidium Karlsruhe, das BildungsCent im Jahr 2009 tatkräftig bei der Umsetzung und Evaluation der Pilotphase in Baden-Württemberg unterstützte. In Folge der positiven Rückmeldungen und Evaluation auf regionaler Ebene förderte das Kultusministerium die Weiterführung und Ausweitung des Programms in Baden-Württemberg.

Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (MLUL) des Landes Brandenburg

Das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (MLUL) des Landes Brandenburg förderte 2016-2017 das Programm Brandenburg Nachhaltig Engagiert. Das Programm vernetzte in fünf Design-Thinking-Workshops engagierte Brandenburger Schüler*innen mit lokalen BNE-Akteur*innen und weiteren Expert*innen, die sich vor Ort für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen.

Pädagogische Hochschule Zürich

Die Pädagogische Hochschule Zürich unterstützt seit 2012 BildungsCent als Kooperationspartner durch ihr Know how und ihre regionalen Kompetenzen bzw. Zugänge in der Umsetzung von Partners in Leadership im Kanton Zürich (Schweiz).

Save the Children Deutschland e.V.

Save the Children ist die größte unabhängige Kinderrechtsorganisation der Welt. 2013 und 2014 war Save the Children Partner von BildungsCent im Programm 3x1 macht stark! Das Kinder-Eltern-Schul-Programm lud Eltern als wichtige Bildungs- und Erziehungspartner in die Schule ein, um so die Lernmotivation und den Lernerfolg ihrer Kinder zu steigern.
Von 2008-2011 unterstützte Save the Children das Programm Mitwirkung in Sicht, in dem die Gestaltung und der Ausbau von Partizipationsmöglichkeiten von Kindern in Grundschulen im Zentrum standen.

Stiftung Deutsches Design Museum

Die Stiftung Deutsches Design Museum wurde 2011 vom Rat für Formgebung gegründet. Zweck der Stiftung ist die Förderung und Vermittlung des Designs als bedeutsamer Bestandteil angewandter Kunst und Alltagskultur. Im Rahmen des Programms KlimaKunstSchule (2013-2017) waren Schulgruppen in Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutsches Design Museum eingeladen, Werbeplakate für den Klimaschutz zu entwerfen.

Umweltbundesamt

Das Umweltbundesamt (UBA) ist die zentrale Umweltbehörde Deutschlands und gehört zum Geschäftsbereich des Bundesumweltministeriums. Im Rahmen der Verbändeförderung fördert das UBA von 2017-2019 das Modellprojekt KursWechsel, mit dem am Beispiel des Themas Plastik in den Meeren ein innovatives, partizipatives Lernformat erprobt wird.

UnternehmensGrün e.V.

UnternehmensGrün ist ein ökologisch orientierter Unternehmensverband. Seit 1992 engagieren sich hier Unternehmen, die Verantwortung für Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft verbinden. Gemeinsam mit UnternehmensGrün, dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit und dem Institut Futur der Freien Universität Berlin führt BildungsCent von Ende 2016-2019 das Programm StartGreen@School durch, das die Nachhaltigkeitsausrichtung von Schülerfirmen fördert.

Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane

Das Wissenschaftsjahr 2016*17 fördert ausgewählte Vorhaben der Wissenschaftskommunikation zu Meeren und Ozeanen. Das Wissenschaftsjahr 2016*17 ermöglicht dem Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei und BildungsCent bis September 2017 mit dem Verbundprojekt Wanderfisch, Grundschulen über den Stör als Wanderfisch einen handlungsorientieren Zugang zu den Themenkomplexen der Gewässerökologie und des Artenschutzes zu bieten.

WWF (Deutschland)

Der WWF (Deutschland) ist eine der größten und erfahrensten Naturschutzorganisationen der Welt und in mehr als 100 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen ihn fünf Millionen Förderer. Das globale Netzwerk des WWF unterhält 90 Büros in mehr als 40 Ländern. Rund um den Globus arbeiten über 5.000 Mitarbeiter*innen in aktuell 1.300 Projekten an der Bewahrung der biologischen Vielfalt. In Kooperation mit dem WWF und finanziert durch die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz führte BildungsCent e.V. 2015-2016 das Programm Elbe find ich gut! - Integrierte NaturBildung an der Elbe durch. Im Verlauf des Programms wurden sechs interaktive Workshops an Schulen entlang der Elbe durchgeführt. Diese Aktivitäten wurden zusätzlich von der Stiftung Lebensraum Elbe unterstützt.