BildungsCent e.V.
    Mai 2019

Editorial

 
 

Wahlrecht ab 16 für mehr Generationengerechtigkeit

 

Aus den Programmen

 
 

StartGreen@School – StartGreen Award für Schülerfirmen startet wieder

KursWechsel – Bildungsmaterial Plastikmüll in den Meeren und Ozeanen: 100 frisch gedruckte Exemplare verfügbar

KlimaKiste – Podiumsdiskussion auf den Berliner Energietagen

Carrotmob macht Schule – Klima schützen? Carrotmob starten! – Alles auf einen Blick!

Little Sun – 1. Ringvorlesung der Grundschul-Universität gestartet

 

Was andere machen

 
 

#vote4humanrights – Aktionswoche zur Europawahl von Amnesty International

Fair begegnen – Fair gestalten – #fairkongress2019 von Engagement Global und TransFair

Flüsse in Deutschland – Unterrichtsmaterial vom WWF Deutschland

 
   

Editorial

Wahlrecht ab 16 für mehr Generationengerechtigkeit

Liebe Leser*innen,

im Jahr 2015 starteten Studierende des Trinity College in Dublin die Kampagne „Ring Your Granny“. Hintergrund war ein Referendum zur Anerkennung der gleichgeschlechtlichen Ehe in Irland. Für viele der jungen Menschen ist die sogenannte Ehe für Alle ein wesentliches Element zukunftsfähiger, pluraler und demokratischer Gesellschaften.

Die Studierenden vermuteten, dass viele ältere, eher konservativ gesinnte Menschen gegen die Einführung stimmen würden. Daher nahmen sie das Referendum zum Anlass, um mit ihren Eltern, Großeltern, Verwandten und Bekannten in den Dialog zu treten. Ihr Ziel war es, der zahlenmäßig weit überlegenen älteren Generation mitzuteilen, dass ihnen die Anerkennung der gleichgeschlechtlichen Ehe sehr wichtig ist. Denn viele der Älteren wussten gar nicht, was die jungen Menschen bewegt und wie sie sich eine vielfältige und tolerante Gesellschaft vorstellen. Von den knapp 2 Mio. Wahlberechtigten stimmten schließlich 1,2 Mio. für die Anerkennung der gleichgeschlechtlichen Ehe, die seit dem 16. November 2015 in Irland gesetzlich verankert ist. Unter ihnen sicherlich viele Ältere, die erst durch die Gespräche mit der jüngeren Generation erfahren haben, was der jungen Generation wichtig ist.

Heute stehen wir kurz vor der Europawahl und vor einer ganz ähnlichen Situation. Die jungen Menschen beklagen das hohe Durchschnittsalter der Parlamentarier*innen von 56 Jahren. Es gibt kaum junge Abgeordnete, die sich mit den Lebenslagen, Wünschen und Bedürfnissen der jungen Generation auskennen. Die Studie Junges Europa 2019 zeigt auf, dass es vor allem die Themen Migration/Asyl und Klima- und Umweltschutz sind, die die jungen Menschen interessieren. Viele gehen für ihre Forderungen auf die Straße, weil sie sich von den Parlamenten nicht ausreichend vertreten fühlen und ihre Zukunftschancen in Gefahr sehen.

Grund genug also, um junge Menschen weit mehr als bisher in politische Entscheidungsprozesse einzubinden und als Wähler*innen zu adressieren. Denn die Entscheidungen, die heute an der Wahlurne getroffen werden, gestalten maßgeblich ihre Zukunft. Themen wie Flucht und Migration, Klimaschutz, Digitalisierung und das freie Internet, alternative Wirtschaftskonzepte oder Populismus müssen in den Schulen auf die Prioritätenliste. Es braucht Raum und Zeit für Diskussionen über die Macht und Ohnmacht von Parlamenten, Regierungen und Bürokratien. Es braucht Gelegenheit, den Umgang mit Dilemmata einzuüben, Entscheidungen in komplexen und unsicheren Zusammenhängen zu finden und kritisch und konstruktiv zu debattieren.

Um es Schulen zu erleichtern, diese Themen ganz oben auf der Prioritätenliste zu platzieren, brauchen wir ein nationales und europäisches Wahlrecht ab 16 Jahren. So gäbe es eine Verpflichtung, die Erstwählenden zu begleiten, die relevanten Themen umfassend zu bearbeiten und Wege und Methoden der Meinungsbildung im geschützten Umfeld der Schule zu erproben.

Bis dahin laden wir junge Menschen schon einmal herzlich ein, an unserem neuen Format Generationen im Gespräch – inspiriert von der Kampagne „Ring Your Granny“ – teilzunehmen. Generationen im Gespräch setzen wir ab Herbst 2019 in zehn Kommunen in Deutschland um. 

Herzliche Grüße aus Berlin

Ihre Silke Ramelow mit dem Team von BildungsCent e.V.

 
   

Aus den Programmen

StartGreen@School

StartGreen@School Award für Schülerfirmen startet wieder

Auch 2019 können sich nachhaltig wirtschaftende Schülerfirmen wieder für den StartGreen@School Award bewerben. Der bundesweite Wettbewerb bietet neben Geldpreisen auch die Möglichkeit, die eigene Schülerfirma im November auf der großen Bühne in Berlin zu präsentieren. Nachhaltige Schülerfirmen aller Schulformen sind eingeladen, sich zwischen dem 1. Mai und dem 26. August online zu bewerben.

Weitere Informationen zum Bewerbungsprozess, den Preisen und den Bewertungskriterien gibt es hier.

Außerdem kann über das Programm StartGreen@School das Materialpaket mit dem Sustainable Business Canvas als großes A0-Poster zur Entwicklung einer nachhaltigen Gründungsidee bestellt werden. Schüler*innen bzw. Schülerfirmen können nachhaltige Geschäftsmodelle mithilfe des Sustainable Business Canvas in Hinblick auf Nachhaltigkeitsaspekte entwickeln und umsetzen. Ganz nebenbei wird beim Ausfüllen des Canvas viel über nachhaltiges Wirtschaften im Allgemeinen gelernt. Hier können Sie das Materialpaket bestellen.

 
   

KursWechsel

Bildungsmaterial Plastikmüll in den Meeren und Ozeanen: 100 frisch gedruckte Exemplare verfügbar

Zum Abschluss unseres Modellprojekts KursWechsel haben wir das beliebte Kartenset zum Thema Plastikmüll in den Meeren und Ozeanen nachgedruckt. Sichern* Sie sich für Ihre Schule oder Bildungseinrichtung ein Kartenset und beantworten Sie uns dafür kurz einige Fragen zu Zukunftsthemen in Ihrer Schule oder Bildungseinrichtung. Hier können Sie das Kartenset ab sofort kostenfrei bestellen. 

Das Kartenset gibt einen Überblick über die Thematik Plastikmüll in den Meeren und Ozeanen. 24 Karten beleuchten je einen Aspekt und jede Karte gibt gleichzeitig eine Anregung zum Handeln.

Wir wünschen viel Spaß und gute Inspiration für spannende Projektideen.

Das Kartenset gibt es auch online als PDF zum Download.

*Das Angebot richtet sich an Schulen und gemeinnützige Bildungseinrichtungen und nur so lange der Vorrat reicht.

 
   

KlimaKiste – powered by ista macht Schule & BildungsCent e.V.

Podiumsdiskussion auf den Berliner Energietagen: Wer ist verantwortlich für den Klimaschutz?

Wie können Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft gemeinsam einen Beitrag zum Klimaschutz leisten? Diese Frage wird am Montag, den 20. Mai von 18:00 – 19:30 Uhr, im Ludwig-Erhard-Haus von Schüler*innen, Lehrer*innen, Politiker*innen, Unternehmensvertreter*innen und Bildungsexpert*innen diskutiert. Berliner Schüler*innen und Lehrer*innen sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Hier können Sie sich anmelden bzw. informieren.
Außerdem werden auf der Veranstaltung die Gewinner*innen des KlimaHelden-Contests ausgezeichnet, einem Crowdfunding-Wettbewerb für nachhaltige Schulprojekte. BildungsCent e.V., ista macht Schule und Die Multivision e.V. freuen sich auf Ihr Kommen!

 
   

Carrotmob macht Schule

Klima schützen? Carrotmob starten! – Alles auf einen Blick!

Was ist eigentlich ein Carrotmob? Wie funktioniert ein Carrotmob und was bringt das für den Klimaschutz? Was brauche ich, um selbst aktiv zu werden?

Auf der Website haben wir unsere Erfahrungen, unser Wissen und unsere Materialien aus über drei Jahren und 46 erfolgreichen Carrotmob-Aktionen in ganz Deutschland gebündelt, zusammengefasst und übersichtlich aufbereitet. Schauen Sie vorbei und starten Sie mit Ihren Schüler*innen eine Aktion für mehr Klimaschutz bei Ihnen vor Ort.

Hier geht es direkt zu der Materialseite, auf der Sie ausführliche Unterrichtsmaterialien zum Thema Klimawandel und Energie finden oder in nur fünf Schritten erfahren, wie ein ein Carrotmob erfolgreich umgesetzt werden kann.

www.carrotmob-macht-schule.de

 
   

Little Sun

1. Ringvorlesung der Grundschul-Universität gestartet

Am 10. April 2019 startete in der Nürtingen-Grundschule in Berlin die Grundschul-Universität. Ca. 240 Grundschüler*innen nahmen an der ersten Ringvorlesung zu den Themen erneuerbare Energien und Klimakrise teil. 22 Grundschüler*innen der 4., 5. und 6. Klasse entwickelten gemeinsam mit dem BildungsCent-Team und Eva Brandt von der Little Sun Foundation die erste Ringvorlesung in der Nürti-Üni. Die kleine Solarleuchte Little Sun diente als kreative Inspiration, um die Themen Klimakrise und erneuerbare Energien angemessen für die Grundschüler*innen aufzubereiten.

Umrahmt von einer Einführung durch die Grundschüler*innen hielt Eva Brandt von der Little Sun Foundation die 1. Ringvorlesung in der Aula der Nürtingen-Grundschule. Alle Lehrkräfte der Grundschule erhielten nach der Vorlesung innovative Unterrichtsmaterialien, um die Themen im Unterricht vertiefen zu können.

Weitere Ringvorlesungen in der Nürt-Üni sind in Planung. Als Nächstes geht es um die Vermüllung der Meere mit Plastik.

 
   

Was andere machen

#vote4humanrights – Aktionswoche zur Europawahl von Amnesty International

Am 26. Mai 2019 findet die Europawahl statt. Dies hat die Amnesty-Jugend zum Anlass genommen, die Kampagne #vote4humanrights zu starten. In rund 15 Ländern finden dazu vom 11. bis zum 19. Mai Aktionen statt, die sich auch an Schulen und Universitäten richten. Ziel ist es, vor allem junge Menschen darin zu bestärken, ihre Chance auf die Mitgestaltung des zukünftigen Europas wahrzunehmen. Speziell für Schulen hat die Amnesty-Jugend eine 90-minütige Unterrichtseinheit mit Materialien zum Thema Klimawandel, Menschenrechte und EU-Wahl entwickelt. Hier finden Sie weitere Informationen, bei Interesse können Sie sich an aktionen@amnesty-jugend.de wenden.

#fairkongress2019 von Engagement Global und TransFair

Vom 18. bis 20. September 2019 versammeln sich auf dem Kongress „Fair begegnen – Fair gestalten“ in Köln Engagierte aus Kommunen, Organisationen, Schulen, Unternehmen, Universitäten und Verbänden zu den Themen Fairer Handel oder Faire Beschaffung. Die Teilnahme ist auch für kleine Schulgruppen (max. fünf Schüler*innen und eine Bgeleitperson) möglich. Weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen des Veranstalters finden sich hier. Eine Anmeldung ist bis zum 12. Juli hier möglich.

Flüsse in Deutschland – Unterrichtsmaterialien vom WWF Deutschland

Im Downloadbereich des WWF stehen Unterrichtsmaterialien zu verschiedenen Themenbereichen des Umweltschutzes bereit – von Plastikmüll im Meer bis zu umweltfreundlicher Ernährung. Die Materialsammlung wurde um den Bereich „Flüsse in Deutschland“ für die Sekundarstufen I und II erweitert. Die Materialien stehen hier zum kostenlosen Download zur Verfügung.

 
   

Impressum

Über BildungsCent e.V.

Der gemeinnützige Verein BildungsCent e.V. setzt sich mit seinen unterschiedlichen Programmen seit 2003 für die Förderung einer nachhaltigen Lehr- und Lernkultur ein.

Verantwortlich für den Inhalt der Website und der Ausschreibung:

BildungsCent e.V. * Oranienstraße 183 * D-10999 Berlin
Tel.: +49 30 610 8144 80 * Fax: +49 30 610 8144 50 * E-Mail:
info@bildungscent.de

Vorstand

Silke Ramelow (Vorsitz), Michael Wend (Stellvertr.), Dr. Christina Masuch Vereinsregister VR 22596 Nz

Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte von Querverweisen auf Webinhalte Dritter. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich auf unserer Website für den Newsletter angemeldet haben oder Interesse an weiteren Informationen zum BildungsCent e.V. bekundet haben.