BildungsCent e.V.
    November 2015

Editiorial

 
 

Unser tiefes Mitgefühl und unsere Trauer für die Menschen in Paris!

 

 

 

Aus den Programmen

 
 

KlimaKunstSchule - Kreative Unterstützung für den aktiven Klimaschutz

Aktion Klima! mobil wird zu Aktion Klima! engagiert

Aktion Wald! - Schulen präsentieren ihre vielfältigen Projekte

Alles im Fluss mit dem Wasserpäckchen - Neues Programm rund um Wasserflüsse in Deutschland

Neues Projekt gestartet: Elbe find`ich gut! - Integrierte NaturBildung an der Elbe

 
   

Editorial

Unser tiefes Mitgefühl und unsere Trauer für die Menschen in Paris!

Die Nachrichten über die unfassbar schrecklichen Anschläge in Paris hinterlassen mich mit Entsetzen, mit Angst, einem Gefühl der Ohnmacht und mit einem tiefen Mitgefühl für die Menschen in Paris. Die Meldungen kommen im Minutentakt. „Echt krass, was grad in der Welt passiert“, schreibt – sehr betroffen – ein Schüler in der WhatsApp-Gruppe unserer KlimaKunstKampagne. Vor allem aber versenden die etwa 70 Schülerinnen und Schüler emojis, denn in Worte zu fassen, ist das alles nicht.
In dieser Gruppe tauschen wir uns eigentlich über die ganz unterschiedlichen und großartigen Aktionen aus, die derzeit im Rahmen der KlimaKunstKampagne entstehen.
An vielen Orten in ganz Deutschland organisieren die jungen Menschen Podiumsdiskussionen oder Aktionen auf Straßen und Plätzen. Sie drehen Filme und schreiben Songs. All das soll parallel zu der in zwei Wochen beginnenden Weltklimakonferenz in Paris stattfinden, um die Menschen in ihrer Umgebung auf die Dringlichkeit von mehr Klimaschutz aufmerksam zu machen. Die Schülerinnen und Schüler haben wunderbare Postkarten gestaltet, die sie in diesen Tagen von Freunden, Bekannten, Lehrerinnen und Lehrern und Eltern mit Ideen und Anregungen für den Klimaschutz beschreiben lassen. Die Postkarten – so unser Plan – werden einige von ihnen an die deutsche Delegation im Zug nach Paris verteilen. Sie sollen zeigen, wie wichtig und unverzichtbar das Engagement und die Kreativität der jungen Menschen für den Klimaschutz sind. „Und jetzt?“, fragen sie zu Recht. „Ist das überhaupt noch wichtig?“

Ja, ist meine Antwort. Es ist wichtig! Wir müssen weitermachen, auch wenn in Momenten wie diesen alles Handeln sinnlos erscheint im Vergleich zum Ausmaß der schrecklichen  Terroranschläge – aktuell in Paris aber auch in Beirut und vielen anderen Orten auf der Welt. In Momenten, in denen Erschütterung, Angst und Ohnmacht regieren. Aber gerade deswegen müssen wir uns weiter engagieren! Engagieren für den Klimaschutz, denn in mindestens 20 Ländern der Welt können die Menschen schon bald nicht mehr leben, da sie extrem stark von den Folgen von Dürren, Überschwemmungen, Stürmen oder Starkregen betroffen sind. Engagieren für unsere Willkommenskultur, denn wir müssen die vielen Flüchtlinge so schnell wie möglich mit Wohnungen und Arbeit versorgen und ihnen Bildung und Teilhabe ermöglichen.

Selten waren die Herausforderungen so groß und uns so nah wie heute. Das alles erfordert viel Mut und Kraft von jeder und jedem Einzelnen. Schaffen können wir das aber nur gemeinsam, in einem Miteinander, in dem das WIR im Vordergrund steht und das ICH in den Hintergrund tritt. Vielleicht können Schulen mehr als bisher zu Orten dieses Miteinanders werden? Orte an denen wir uns darüber austauschen, wie wir mit den vielen Herausforderungen umgehen wollen und können. In denen wir über die gemeinsamen Werte, die uns leiten und die wir verteidigen wollen, sprechen können. In denen Ängste und Befürchtungen ebenso Platz haben wie auch Ideen und Möglichkeiten.

In unserer WhatsApp-Gruppe geht es unter den Schülerinnen und Schülern inzwischen auch darum, am Montag um 12:00 Uhr gemeinsam eine Minute der Opfer und der Trauernden von Paris zu gedenken. Wir vom BildungsCent-Team schließen uns an.

Ihre Silke Ramelow

 
   

Aus den Programmen

KlimaKunstSchule

Kreative Unterstützung für aktiven Klimaschutz

Wer sich im Unterricht mit dem Klimawandel beschäftigt und darüber hinaus mit seinen Schülerinnen und Schülern aktiv etwas für den Klimaschutz tun möchte, kann jetzt noch kreative Unterstützung bekommen. Das Programm KlimaKunstSchule endet 2016. Eine Teilnahme in diesem Schuljahr ist noch möglich. Mehr Informationen zum Programm gibt es hier oder gleich online bewerben. 

 
   

Neues Programm

Aktion Klima! mobil wird zu Aktion Klima! engagiert

BildungsCent kann, dank einer privaten Spenderin, mit 100 engagierten Schulen aus unserem Netzwerk (Aktion Klima!, Aktion Klima! mobil und neuen Schulen) weiterhin zusammenarbeiten. Um bestehende Projektstrukturen zu verstetigen, unser Netzwerk auszubauen und mit Ihnen weiterhin im Dialog zu bleiben. Falls Sie Teil des Netzwerks werden möchten, melden Sie sich bitte hier online.

Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme oder Fragen haben, können Sie uns gerne anrufen oder eine E-Mail schicken: 030 610 8144 99 oder klima@bildungscent.de. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen und wünschen Ihnen weiterhin Inspirationen sowie spannende Projekte und Kooperationen.

 
   

Aktion Wald!

Schulen präsentieren ihre vielfältigen Projekte

Bereits über 500 Schulen erkunden – gemeinsam mit Aktion Wald! – bundesweit den Wald und setzen schulindividuell Projekte um. Viele Schulen präsentieren ihre vielfältigen Projekte auf unserer Website. Lesen Sie zum Beispiel mehr darüber, wie Schüler ihre eigenen Mitschülerinnen und Mitschüler für das Ökosystem Wald begeistern, welche Fragen sich Kinder im Rahmen ihres WaldProjekts stellen, was eine 9. Klasse zum Einfluss des Klimawandels auf den Wald recherchiert hat, wie, wo und mit wem die WaldKiste so überall unterwegs ist oder lassen Sie sich von den vielen weiteren Projekten unter Aktuelles zu eigenen Ideen inspirieren.

Haben auch Sie Interesse mit Ihren Schülerinnen und Schülern den Wald unter die Lupe zu nehmen und sich näher mit den Themen Klimawandel, biologische Vielfalt und nachhaltige Forstwirtschaft zu beschäftigen? Dann bewerben Sie sich hier online.

Wir freuen uns auf Ihre Projektidee und stehen bei Rückfragen immer gerne zur Verfügung!

 
   

Neues Programm rund um Wasserflüsse in Deutschland

Alles im Fluss mit dem WasserPäckchen

Wo ist Wasser in Deutschland knapp und könnte es in Zukunft noch knapper werden? Wie versorgen sich Regionen, die mehr Wasser brauchen als vor Ort zur Verfügung steht? Und warum nutzen wir durch unseren Konsum Wasser in anderen Ländern? Mit Hilfe des Wasserpäckchens von Alles im Fluss nähern sich die Schülerinnen und Schüler diesen Fragestellungen rund um die natürlichen, künstlichen und virtuellen Wasserflüsse in Deutschland.

Das Programm Alles im Fluss ist ein Gemeinschaftsprojekt des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und BildungsCent e.V.  
Bewerben können Sie sich jetzt hier online.

 

 

 
   

Neues Projekt gestartet

Elbe find‘ ich gut! – Integrierte NaturBildung an der Elbe

Die Elbe ist vielfältig und in ihrem Verlauf von ganz unterschiedlichen naturräumlichen aber auch sozioökonomischen Gegebenheiten geprägt. Sie ist Lebensraum für viele Pflanzen, Tiere und darüber hinaus ein wichtiger Wirtschafts-, Kultur- und Erholungsraum. Natur- und Umweltschutz sind mit den unterschiedlichen wirtschaftlichen Interessen und geplanten Entwicklungen nicht immer in Einklang zu bringen. Eine gesellschaftliche Auseinandersetzung mit den Konfliktpotentialen scheint daher unerlässlich. Dabei sind Verständnis, Akzeptanz und Einbindung der jungen, noch von Eigeninteressen freien Generation für die zukünftige Entwicklung der Elbe mehr als notwendig.
In drei Elbregionen – Sachsen-Anhalt, Niedersachsen / Brandenburg und der Metropolregion Hamburg – wollen wir mit Schülerinnen und Schülern sowie Expertinnen und Experten aus ganz unterschiedlichen Bereichen eine gemeinsame Vision für eine lebendige Elbe erarbeiten. Mitarbeitende aus Landes- und Stadtverwaltungen, aus Unternehmen und wirtschaftsnahen Verbänden sowie Natur- und Umweltschützerinnen und -schützer treten mit Schülerinnen und Schülern in aktiven Austausch. In einem offenen Workshop-Format wollen wir Impulse geben, neue Perspektiven ermöglichen und veränderte Formen der Kooperation andenken. Die Ergebnisse dieses ungewöhnlichen Stakeholder-Dialogs werden im April 2016 im Rahmen einer Veranstaltung präsentiert. Ziel ist es, tragfähige Beziehungen für langfristige Kooperationen im Hinblick auf eine lebendige Elbe aufzubauen. 
Das Projekt wird in Kooperation mit dem WWF Deutschland durchgeführt. Finanziell unterstützt wird es von der Michael Otto Stiftung für Umweltschutz und der Stiftung Lebensraum Elbe.
Sekundarschulen entlang der Elbe sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen.
Weitere Infos und Kontakt zur Bewerbung finden Sie unter:
elbe.bildungscent.de

 
   

Impressum

Über BildungsCent e.V.

Der gemeinnützige Verein BildungsCent e.V. setzt sich mit seinen unterschiedlichen Programmen seit 2003 für die Förderung der Lehr- und Lernkultur ein.

Verantwortlich für den Inhalt der Website und der Ausschreibung:

BildungsCent e.V. * Oranienstraße 183 * D-10999 Berlin
Tel.: +49 30 610 8144 80 * Fax: +49 30 610 8144 50 * E-Mail:
info@bildungscent.de

Vorstand

Silke Ramelow (Vorsitz), David Diallo (Stellvertr.), Dr. Christina Masuch Vereinsregister VR 22596 Nz

Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte von Querverweisen auf Webinhalte Dritter. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich auf unserer Website für den Newsletter angemeldet haben oder Interesse an weiteren Informationen zum BildungsCent e.V. bekundet haben.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich auf unserer Website für den Newsletter angemeldet haben oder Interesse an weiteren Informationen zum BildungsCent e.V. bekundet haben.

   
Sie haben folgende Daten bei uns hinterlegt:

Name: ###USER_name### PLZ: ###USER_zip###

Newsletter | Impressum | Abmelden | Zum Start