BildungsCent e.V.
    Frühjahr 2014

3x1 macht stark! – Das Kinder-Eltern-Schul-Programm

Eine neue Runde der FuN-Familiennachmittage im Rahmen von 3x1 macht stark! geht vor den Osterferien in mehreren Schulen zu Ende. Das Fazit von Teilnehmenden:
„Ich glaube für alle war es eine gute Erfahrung, besonders für die Schule beeindruckend“, so eine Schulsozialarbeiterin zu 3x1 macht stark!

„Ich hätte nie gedacht, dass mir das Ganze so einen Spaß machen wird. Wir haben einen richtigen Zugang zu den Eltern gefunden. Und die Eltern insgesamt auf eine andere Art kennengelernt“, eine Lehrerin zum Programm.

3x1 macht stark! fördert das Zusammenwirken von Kindern, Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen. Ziel ist es, die Lernbedingungen der Kinder und die Zusammenarbeit mit den Eltern in der Schule zu verbessern.

Interessierte Grundschulen aus den Regionen Berlin und Köln/Bonn können sich ab jetzt für die Teilnahme an der nächsten 3x1 macht stark! Qualifizierung im September 2014 bewerben:
3x1machtstark.bildungscent.de/kontakt-bewerbung/bewerbungsformular/

Wir nehmen gerne Kontakt mit Ihnen auf und informieren Sie näher über das Programm.

Liebe Newsletterabonnentin und lieber Newsletterabonnent,


der Klimawandel ist vom Menschen verursacht; daran besteht kaum noch Zweifel. Dies bestätigen die ersten beiden von insgesamt vier Teilberichten des fünften Sachstandsberichts des Weltklimarats (IPCC). Steigt die Erderwärmung um zwei Grad gegenüber dem vorindustriellen Niveau an, geht der überwiegende Teil der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von rasanten, unumkehrbaren und nicht kalkulierbaren Veränderungen aus. Die Veränderungen zeigen sich insbesondere an den sogenannten Umkipp-Punkten: Schmelzende Polkappen, Inseln, die wegen des steigenden Meeresspiegels versinken werden,  zunehmende und sich verstärkende Tropenstürme, länger werdende Regenzeiten oder sich ausweitende Trockenzonen. Das Bedrohliche daran ist, dass selbst die exaktesten Forschungen keine Aussagen darüber treffen können, welche Folgen diese Veränderungen für das Ökosystem Erde haben werden. Es ist ein Vabanquespiel. Sicher ist nur, dass die Umwelt sowie Menschen aus schwachen und marginalisierten Gruppen massiv davon betroffen sein werden. 

Die kürzlich veröffentlichte Sonderuntersuchung der PISA-Studie 2012 fragte danach, ob die Schülerinnen und Schüler auch praktische Herausforderungen des Alltagslebens meistern können. Die Ergebnisse blieben hinter den Erwartungen zurück, die die besser gewordenen Leistungen in Mathematik, Lesen und Naturwissenschaften geweckt hatten. Dies gilt vor allem für das schwächste Drittel der Schülerinnen und Schüler: Fast 20 % erreichten beim Lösen von Problemen nicht das Basisniveau (Level 2).

PISA zeigt gewissermaßen die Entwicklung des Bildungsklimas in den Jahren 2000-2012. Deutschland liegt im Vergleich mit anderen Ländern ziemlich im Mittelfeld, und konnte sich in den vergangenen zwölf Jahren stetig verbessern. Allerdings ist der Weg in das obere Drittel noch weit! Für ein Land, das zu den Reichsten der Welt gehört und sich in einer stabilen sozio- und geopolitischen Situation befindet, ist das ganz und gar kein gutes Ergebnis. Vor allem, wenn wir uns vor Augen führen, welche Unmengen an Maßnahmen nach dem PISA-Schock im Jahr 2000 in die Wege geleitet wurden.

Vielleicht fehlt es an einem Zwei-Grad-Ziel der Bildung und an einem Modell von Umkipp-Punkten im Bildungssystem. Denn sicher ist, dass auch hier die Kinder und Jugendlichen aus schwachen und marginalisierten Milieus die Verlierer sind. Mit einem konkreten Ziel vor Augen lässt, sich der Umbau unserer Schulen wesentlich konsequenter vorantreiben, um anpassungsfähig zu werden an die Herausforderungen der Zukunft. Vielleicht fühlen wir uns dann endlich verantwortlich für das Fünftel der Schulabgängerinnen und -abgänger,  von denen wir heute schon wissen, dass sie wahrscheinlich große Schwierigkeiten in der Ausgestaltung ihrer Zukunft haben werden. Die wichtigste Frage ist, wie es uns gelingt, ein wirklich gerechtes und zukunftsfähiges Bildungssystem für alle Kinder und Jugendlichen sicherzustellen. Für dieses Ziel sollten wir viel mehr unserer  Energien verwenden und nicht für die Diskussionen über G8 oder G9.
Vielleicht hilft die ernsthafte und intensive Beschäftigung mit dem Globalen Klimawandel dabei, auch das Bildungsklima in Augenschein zu nehmen.

Mit etwas Phantasie können die Inhalte des AktionKlimaMobils auch für die Erfassung der schulischen Wetterlage genutzt werden. Auf jeden Fall sind unsere beiden neuen Programme Aktion Wald! und KlimaKunstSchule, die im nächsten Schuljahr an den Start gehen, perfekt dazu geeignet, nicht nur dem Globalen Klima, sondern auch dem Schulklima etwas Gutes zu tun.

Lesen Sie bis dahin von unserer aktuellen Arbeit und bleiben Sie neugierig!

Schöne Ferien und ein frohes Osterfest wünschen Ihnen
Silke Ramelow und das Team von BildungsCent e.V.

Lesen Sie heute Neues aus den vielfältigen Programmen und Aktionen von BildungsCent e.V.

Claudia Kemfert ist Patin für Aktion Klima! mobil

Mehr als 360 Projekte werden und wurden inzwischen im Rahmen von Aktion Klima! mobil von Schülerinnen und Schülern umgesetzt. Die Vielfalt ist enorm! Von Klimacoaches und Klimadetektiven, über den Bau von Wetterstationen oder Mülltrennstationen bis hin zum eigenen Biokiosk in der Schule: Alles ist möglich.
Immer mit dabei ist das AktionKlimaMobil, das aus den vier Modulen SEHEN, ERKENNEN, WISSEN und HANDELN besteht.

Das Thema WISSEN liegt der Energieökonomin Claudia Kemfert besonders am Herzen, denn ohne Wissen geht nichts. Sie steht daher für das Modul WISSEN des AktionKlimaMobils. Enthalten sind allerlei Informationen und Anregungen zu den Themen Klimawandel und Klimaschutz, Projektmanagement, Social Media, Kommunikation und der Planung von Veranstaltungen.

Im Interview spricht Claudia Kemfert über die Notwendigkeit, sich für die Energiewende einzusetzen. Bei dieser enormen Zukunftsaufgabe unterstreicht sie die Rolle der Jugend. Hier erfahren Sie mehr.

Partners in Leadership – Bewerben Sie sich jetzt!

Schulleitungen aus Berlin-Pankow sowie aus Potsdam und Umgebung können sich ab sofort wieder für das prämierte Programm Partners in Leadership bewerben.

Im Rahmen von Partners in Leadership arbeiten Schulleitende mit einer Führungskraft aus der Wirtschaft in monatlichen Treffen zusammen und tauschen sich zu allen Themen rund um die Leitung und Weiterentwicklung der Organisation Schule aus. Dabei werden Ideen, Strategien und individuelle Konzepte zur Leitung der jeweiligen Institution entwickelt. Die konkreten Themen der etwa einjährigen Zusammenarbeit bestimmen die Schulleitenden und die jeweilige Partnerin oder der Partner aus der Wirtschaft im Prozess selbst. Weitere Informationen finden Sie unter: http://partners-in-leadership.bildungscent.de/

Bewerben können Sie sich unter folgendem Link: http://partners-in-leadership.bildungscent.de/kontakt-bewerbung/bewerbungsformular/

Freiwilliges Jahr: Aufstehen. Mitreden. Gestalten. bei BildungsCent e.V.!

BildungsCent e.V. hat das Ziel Schule als Potenzialentfaltungsraum zu gestalten und arbeitet mit mehr als 3.500 Schulen aller Schularten in Deutschland zusammen.

Du hast Lust Impulse für Bildungsveränderung zu setzen? Dann schau doch vorbei auf http://www.fj-beteiligung.de/ueber-uns/einsatzstellen/bildungscent/

Die Gewinner stehen fest: Ideenwettbewerb „Aufstehen! Weniger Sitzen – mehr Bewegung im Schulalltag“

Gemeinsam mit der Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb) suchte BildungsCent die besten Ideen zum Thema: „Aufstehen! Weniger Sitzen – mehr Bewegung im Schulalltag“. Gesucht wurden Ideen und Umsetzungsbeispiele dazu, wie der sitzende Lern- und Lebensstil in der Schule verändert werden kann. Dabei waren ausdrücklich auch Verknüpfungen mit neuen Lehr- und Lernkulturen eingeschlossen.

Die Jury prämierte die Dalbek-Schule in Börnsen (Schleswig-Holstein) und die Klasse 4b der Grund- und Mittelschule Mammendorf (Bayern) als Gewinner des Ideenwettbewerbs. Die zwei Erstplatzierten stellten ihre Ideen und Praxisbeispiele am 26. Februar 2014 bei der peb-Fachtagung „Aufstehen! Mehr Bewegung und weniger Sitzen im Alltag von Kindern!“ in Frankfurt am Main der Öffentlichkeit vor. Sechs weitere Gewinner erhielten als Sachpreise "20-Minuten-Sanduhren" der "Aktion Aufstehen!" für das Klassenzimmer.

Hier finden Sie die Beiträge der Erstplatzierten sowie der Gewinner der Sachpreise: http://www.bildungscent.de/ideenwettbewerb/

Tagung: Fundraising macht Schule – Schule macht Fundraising

Am 25. und 26. Juni 2014 richtet die Evangelische Akademie Bad Boll die Tagung „Fundraising macht Schule – Schule macht Fundraising!“ für staatliche und private Schulen und Internate aus. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten werden vielfältige Aspekte rund um das Thema Fundraising für Schulen diskutiert.
Weitere Informationen erhalten Sie hier: http://www.ev-akademie-boll.de/index.php?id=142&tagungsid=450414

Eine zukunftsfähige Bildung braucht Ihre Unterstützung!

Suchen Sie eine passende Form, sich zu engagieren? Helfen Sie BildungsCent mit einer Spende dabei, weiterhin innovative Angebote für Schulen zu entwickeln, stetig zu verbessern und kostenlos anzubieten. BildungsCent unterstützt engagierte Schulleitungen, Lehrerinnen und Lehrer in ihrer täglichen Arbeit. Viele Schülerinnen und Schüler profitieren davon auf ihrem Weg in die Zukunft. Unser Ziel ist es, allen Kindern und Jugendlichen eine chancengerechte Bildung zu ermöglichen, die sie individuell und optimal fördert.

Mit einer einmaligen oder einer dauerhaften Spende leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Lehr- und Lernkultur. Einfach und unkompliziert – hier geht es zur Onlinespende und weiteren Informationen: http://www.bildungscent.de/spenden

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung von BildungsCent e.V. und bedanken uns herzlich!

   

Wenn Sie zufrieden mit unseren Angeboten sind, würden wir uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Kollegium weiterempfehlen: www.bildungscent.de/kontakt-newsletter/

Sollten Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters haben, klicken Sie bitte hier.

Über BildungsCent e.V.
Der gemeinnützige Verein BildungsCent e.V. setzt sich mit seinen unterschiedlichen Programmen seit 2003 für die Förderung der Lehr- und Lernkultur ein.

Impressum
Verantwortlich für den Inhalt der Website und der Ausschreibung:
BildungsCent e.V. * Oranienstraße 183 * D-10999 Berlin
Tel.: +49 30 610 8144 80 * Fax:  +49 30 610 8144 50 * E-Mail: info(at)bildungscent.de

Vorstand
Silke Ramelow (Vorsitz), Kathrin Wieland (Stellvertr.), Inka Rosini
Vereinsregister VR 22596 Nz

Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte von Querverweisen auf Webinhalte Dritter. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich auf unserer Website für den Newsletter angemeldet haben oder Interesse an weiteren Informationen zum BildungsCent e.V. bekundet haben.

   
Sie haben folgende Daten bei uns hinterlegt:

Name: ###USER_name### PLZ: ###USER_zip###

Newsletter | Impressum | Abmelden | Zum Start