BildungsCent e.V.
    Juli 2016

Editiorial

 
 

Bilder und Erzählungen vom Sommer

 

BildungsCent unterwegs

 
 

Auf dem Agendakongress und dem EduAction Gipfel

 

Aus den Programmen

 
 

Carrotmob macht Schule – Bildung für nachhaltige Entwicklung mit Leben füllen

Alles im Fluss – Das WasserPäckchen – jetzt bereits für das neue Schuljahr anmelden

Aktion Klima! engagiert – Ein Netzwerk exklusiv für besonderes Engagement im Klimaschutz

KlimaKunstSchule – Theaterskript „Die kleine Klimaprinzessin" als Arbeitsmaterial

 

In eigener Sache

 
 

Bundesverband Innovative Bildungsprogramme – Deutschlandweit aktive Bildungsinitiativen sprechen jetzt mit einer Stimme

Veränderung der Welt auf #selfmadefuture

Buchtipp „Die Anthropozän-Küche“

 

 

 
   

Editorial

Bilder und Erzählungen vom Sommer

Ein weiter Blick vom Gipfel eines Berges, das frische, würzige Grün des Waldes, ein schattiger Platz unter Bäumen, Sonnenstrahlen, die durch die Blätter schimmern, ein gutes Buch und laue Sommerabende…. Gedankenbilder vom Sommer, wie wir ihn uns wünschen!

Welche Vorstellungen und Erzählungen malen wir uns für die Gestaltung der Zukunft aus? Welche Zukunft wünschen wir uns? Für uns – für die Menschen, die uns nah sind, für die Gesellschaft, in der wir leben, in Europa und in der ganzen Welt?
Bilder und Erzählungen der Zukunft können unsere alltägliche Perspektive auf die Welt verändern. Eine Erzählung ist zum Beispiel die vom Anthropozän. Das Anthropozän ist das neue Erdzeitalter, in dem der Mensch und seine Lebensweise zu einem der wichtigsten Einflussfaktoren der geologischen Entwicklungen auf der Erde geworden sind. Der Anstieg des Meeresspiegels und der Treibhausgasemissionen, das Artensterben, die Übersäuerung der Ozeane führen zu unumkehrbaren Veränderungen. Unsere Lebensgrundlagen schwinden. Schon jetzt sind unzählige Menschen gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. Wir müssen mit viel Vorstellungskraft, Fantasie und Experimentierfreude neue Wege finden. Dies gelingt nur, wenn wir bereit sind, uns von einigen alten Geschichten zu verabschieden und von der Zukunft aus zu denken. Nicht im stillen Kämmerlein, sondern zusammen mit anderen, vielleicht sogar mit Menschen, denen wir vorher noch nicht begegnet sind.

Wir brauchen viel Wissen, neue Methoden und vor allem die Begegnung mit anderen, um bessere Lösungen für ein friedliches, gerechtes Miteinander zu entwickeln. Wie wichtig das ist, halten uns die aktuellen Ereignisse in der Welt sehr deutlich vor Augen.   

Vielerorts hat die Transformation hin zu einer Bildung, die eine gerechte und ökologisch nachhaltige Gesellschaft möglich macht, bereits begonnen. Wir freuen uns, Teil dieses Wandels zu sein: Im Rahmen des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung wurde BildungsCent als herausragendes Beispiel bereits gelebter Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Gemeinsam mit unserem stets wachsenden Netzwerk an engagierten Schulen haben wir uns auf den Weg in eine wünschenswerte Zukunft gemacht.

Mit herzlichen Grüßen aus Berlin
Ihre Silke Ramelow

 
   

BildungsCent unterwegs

In welchen Bildern denken und kommunizieren wir über den gesellschaftlichen Wandel? Wie können neue Medien und Bildung zusammenwirken, um die großen Themen mehr ins Bewusstsein zu bringen und Handlungsoptionen aufzuzeigen? Darüber diskutierten wir auch beim bundesweit ersten Agendakongress für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) am 11. und 12. Juli in Berlin, bei dem wir mit einem gut besuchten Workshop zum Thema „Bilder und Narrative der Transformation“ vertreten waren. Weitere wichtige Themen des Kongresses für eine gelingende transformative Bildung waren die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen und ihre Selbstwirksamkeitserfahrungen.


Auch beim EduAction Bildungsgipfel in Mannheim und Heidelberg war BildungsCent mit dabei. Vor über 1.500 Gästen waren 90 Sekunden Zeit, die Arbeit von BildungsCent auf den Punkt zu bringen. Die Frage lautete: „Freiräume öffnen – ein Widerspruch zum Lernen nach Lernplan?“. Die Antwort finden Sie hier.

 
   

Aus den Programmen

Carrotmob macht Schule

Bildung für nachhaltige Entwicklung mit Leben füllen

Mit Carrotmob macht Schule können Lehrerinnen und Lehrer die Querschnittsaufgaben der Bildung für nachhaltige Entwicklung und globales Lernen mit Leben füllen. Dafür bekommen sie eine Fortbildung, ein Handbuch und unsere Unterstützung. Das Ziel des Programms ist, dass Schülerinnen und Schüler mit einem Carrotmob* ganz lokal zu der globalen Herausforderung des Klimaschutzes aktiv werden.

Das Programm bietet Lehrerinnen und Lehrern Anknüpfungspunkte an verschiedene Kompetenzbereiche. Gestaltungs- und Sozialkompetenz wird zum Beispiel durch interdisziplinäres Denken und Handeln und eigenständiges Arbeiten im Team gefördert. Medienkompetenz wird durch den Einsatz von sozialen und klassischen Medien aufgebaut.

Zudem gibt es Fachwissen zu den Themen Klimawandel, Klimaschutz und Energie.  

Im Jahr 2016 werden Fortbildungen an folgenden Terminen angeboten:
5. Oktober (München), 9. November (Berlin), 15. November (Herne), 16. November (Bielefeld), 22. November (Hannover), 23./24. November (Hamburg).

Mehr Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier:
www.carrotmob-macht-schule.de
www.carrotmob-macht-schule.de/teilnahme

* Ein Carrotmob ist eine Aktion für den Klimaschutz. Ziel des Aktionsteams ist es, möglichst viele Menschen dazu zu motivieren, in einem festgelegten Zeitraum, in einem bestimmten Geschäft einzukaufen. Das Geschäft verpflichtet sich im Vorfeld dazu, den Großteil des so erzielten Umsatzes in Maßnahmen für den Klimaschutz zu investieren.

 
   

Alles im Fluss

Das WasserPäckchen – jetzt bereits für das neue Schuljahr anmelden

Das Programm Alles im Fluss gibt Impulse, um das Thema Wasser erfahrungs- und handlungsorientiert in der Schule zu behandeln. Mit Experimenten, Projekten und Exkursionen entdecken Schülerinnen und Schüler die Relevanz von Wasser in ihrer Region.

Ziel des Programms ist es, dass Schülerinnen und Schüler ein Verständnis für die Ressource Wasser, die regionalen Verfügbarkeiten und Nutzungen sowie deren Bedeutung vor dem Hintergrund des Klimawandels entwickeln.

Das kostenfreie WasserPäckchen bringt aktuelle Forschungsergebnisse rund um Wasserflüsse in Deutschland und Ideen zum Thema schülerorientiert aufbereitet auf den Stundenplan.
Es gibt noch einige Plätze im Programm. Bereits jetzt ist eine Anmeldung für das neue Schuljahr möglich, so dass Sie das WasserPäckchen pünktlich zum neuen Schuljahresstart erhalten. Bei Interesse können Sie sich direkt über die Website anmelden: http://bmbf.wasserfluesse.bildungscent.de/bewerbung.

Das Programm Alles im Fluss ist ein Gemeinschaftsprojekt des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und BildungsCent e.V.  

 
   

Aktion Klima! engagiert

Ein Netzwerk exklusiv für besonderes Engagement im Klimaschutz

Wir bewundern immer wieder das stetige Engagement von Schülerinnen und Schülern und ihren Lehrkräften, die trotz vieler Herausforderungen und Themen im Schulalltag vielfältige Klimaschutzprojekte durchführen. Was bewegt diese Schulen, kontinuierlich Klimaschutzprojekte umzusetzen? Was motiviert sie und was bringt sie zum Handeln? Werfen Sie einen Blick in die Projekte: http://aktion-klima.bildungscent.de/programm/projektberichte/.
                   
Seit Ende 2015 sind 70 engagierte Schulen und Bildungseinrichtungen Teil unseres bundesweiten Netzwerks. Besonderes Engagement sollte auch entsprechend betreut und begleitet werden – das ist die Idee unseres Programms Aktion Klima! engagiert.

Wollen auch Sie mit Ihrer Schule Teil des Netzwerks werden? Dann bewerben Sie sich unter: http://aktion-klima.bildungscent.de/bewerbung/.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

 
   

KlimaKunstSchule

Theaterskript „Die kleine Klimaprinzessin" als Arbeitsmaterial

Die kleine Klimaprinzessin hat auf ihrem Heimatstern Lipisomo alles, was sie braucht: eine paradiesische Natur mit klarer Luft und sauberem Wasser. Allerdings findet sie erst auf der Erde einen echten Freund, den Kuckuck. Doch eines Tages ist er einfach davon geflogen, denn der Klimawandel hat seine Brutzeiten durcheinandergebracht. Die Klimaprinzessin begibt sich auf eine abenteuerliche Suche nach dem Grund für die Erderwärmung, damit die Erde wieder ins Gleichgewicht und der Kuckuck zurückkommen können. Das Theaterstück mit vielen Illustrationen und Platz für eigene Bilder und Anmerkungen der Kinder kann ab sofort kostenlos als Printversion bestellt oder als PDF-Datei runtergeladen werden. Geschrieben wurde das Stück von Eva Rahner, Künstlerin im Programm KlimaKunstSchule, Schauspielerin und Mitarbeiterin am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. Das Arbeitsmaterial lädt zum Lesen, Bearbeiten und Nachspielen ein. Es enthält den gesamten Text des Stückes und gibt altersgerechte Erläuterungen der wichtigsten wissenschaftlichen Begriffe zum Thema Klimawandel.

Weitere Informationen und das Bestellformular finden Sie unter: http://klimakunstschule.bildungscent.de/aktuelles/artikel/news/die-kleine-klimaprinzessin-als-arbeitsmaterial-fuer-grundschulen/.

 
   

In eigener Sache

Bundesverband Innovative Bildungsprogramme

Deutschlandweit aktive Bildungsinitiativen sprechen jetzt mit einer Stimme

Der Bundesverband Innovative Bildungsprogramme ist der Zusammenschluss der wichtigsten und erfolgreichsten Schulentwicklungs- und Schulunterstützungsprogramme in Deutschland. Silke Ramelow unterstützt als Vorstandsmitglied – gemeinsam mit Roman R. Rüdiger von buddY E.V. und Ulf Matysiak von Teach First – den Aufbau und die Arbeit des Bundesverbands. Um die Potenziale von Kindern und Jugendlichen zu entfalten, sind Chancengerechtigkeit, Zukunftsfähigkeit und Teilhabe unverzichtbar. Aktuell setzen sich 23 Mitgliedsorganisationen dafür ein, dies bundesweit in unserem Bildungssystem weit mehr zu fordern und sicherzustellen als bisher – in dem sie sich zusammentun, kooperieren und den Weg gemeinsam gehen.

 

 

Zukunft selber machen - Junge Nachhaltigkeitsideen

Veränderung der Welt auf #selfmadefuture

Die Initiative „Zukunft selber machen – Junge Nachhaltigkeitsideen“ ist ein Zusammenschluss junger Menschen, die Jugendengagement für eine nachhaltige Entwicklung ermöglicht und unterstützt. Henrik Hölzer, der 2015 ein Freiwilliges Jahr Beteiligung bei BildungsCent e.V. machte, ist Teil der Initiative, auf deren Aktion #selfmadefuture wir aufmerksam machen möchten. Wir laden Sie ein, der Aktion zu folgen: Eine Million Beispiele zur Weltverbesserung aus 193 Ländern – das ist das Ziel von #selfmadefuture. Es folgt der Überzeugung, dass es bei globalen Herausforderungen zur Nachhaltigkeit auf jede Einzelne und jeden Einzelnen ankommt. „Wie mache ich die Welt besser?“, ist die Frage, die gemeinsam mit blauen Kugeln auf Reisen geht und Menschen weltweit dazu animiert, ihre Antworten auf Facebook, Twitter, Instagram oder Vimeo zu posten.

Gestartet wurde die Aktion #selfmadefuture mit Bundespräsident Joachim Gauck am 7. Juni 2016 auf der Woche der Umwelt!

Die Welt zusammen besser machen – hier können Sie der Aktion folgen:
www.selfmadefuture.org

 

 

Buchtipp

„Die Anthropozän-Küche. Matooke, Bienenstich und eine Prise Phosphor – in zehn Speisen um die Welt“

Wissenschaft trifft Comic: Zwölf Zeichnerinnen und Zeichner unterschiedlicher Kulturen laden zu einer Reise durch die Kontinente ein und gewähren mit ihren subjektiv erzählten und individuell illustrierten Geschichten einen Einblick in die Vielfalt der Ernährungsgewohnheiten und Esskulturen der Welt.
Die Kapitelsammlung erklärt, wie Rohstoffe für Nahrungsmittel gewonnen und verarbeitet werden und wie menschliches Handeln den Planeten dauerhaft verändert. Das Buch ist aus einem interdisziplinären Forschungsprojekt des Exzellenzclusters Bild Wissen Gestaltung der Humboldt-Universität Berlin entstanden und bietet neben Kochrezepten viele Denkanstöße zu globalen Zusammenhängen, zur Ressourcennutzung und zur Verantwortung der Konsumierenden.


 
   

Impressum

Über BildungsCent e.V.

Der gemeinnützige Verein BildungsCent e.V. setzt sich mit seinen unterschiedlichen Programmen seit 2003 für die Förderung der Lehr- und Lernkultur ein.

Verantwortlich für den Inhalt der Website und der Ausschreibung:

BildungsCent e.V. * Oranienstraße 183 * D-10999 Berlin
Tel.: +49 30 610 8144 80 * Fax: +49 30 610 8144 50 * E-Mail:
info@bildungscent.de

Vorstand

Silke Ramelow (Vorsitz), David Diallo (Stellvertr.), Dr. Christina Masuch Vereinsregister VR 22596 Nz

Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte von Querverweisen auf Webinhalte Dritter. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich auf unserer Website für den Newsletter angemeldet haben oder Interesse an weiteren Informationen zum BildungsCent e.V. bekundet haben.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich auf unserer Website für den Newsletter angemeldet haben oder Interesse an weiteren Informationen zum BildungsCent e.V. bekundet haben.

   
Sie haben folgende Daten bei uns hinterlegt:

Name: ###USER_name### PLZ: ###USER_zip###

Newsletter | Impressum | Abmelden | Zum Start